RAG Schießsport

Mit neuer Zielscheibe

27.07.2019, von Joachim Bopst, Hammelburg

Wie sieht denn diese Zielscheibe aus? Für einige Kameraden war die "PP - Zielscheibe" am 27. Juli 2019 auf dem Schießstand in Hammelburg neu. Unsere Schießausbildung in der Reservistenarbeitsgemeinschaft Schießsport der Kreisgruppe Aschaffenburg soll möglichst viele Disziplinen unserer Schießsportordnung umfassen. Endlich konnte wieder bis zur maximalen Distanz von 475 Metern ausgebildet werden. Kameraden aus anderen RAG´en Schießsport ("Doppelmitglieder") wurden in unseren Ablauf integriert. Sie haben mit ihren Erfahrungen unsere Schießausbildung bereichert.

Die Kameraden aus der Kreisgruppe Rhön-Saale haben auf den gewohnten Schießstand für ihre Ausbildung verzichtet. So konnten wir mit starker Beteiligung die Ausbildung auf 300 Metern für die Disziplin G-RZF1 und G-HZF1 durchführen. Damit die Kameraden sehen können wie ihre Treffgenauigkeit bei diesen Disziplinen auf der vergrößerten Entfernung von 475 Metern aussieht, wurde zum Schluss auf diese Distanz umgebaut. Ergebnis: schwieriger jedoch machbar.

Zur Vorbereitung auf die Kreismeisterschaft G. Puse Gedächtnispokal (GPG), haben wir einen zweiten Schießstand betrieben. Dabei wurde einerseits die Disziplin G-R1 auf 200 Meter verlängert. Ergebnis: Da ist noch Arbeit an den persönlichen Fähigkeiten angesagt. Eventuell wird hierzu die Ausschreibung noch angepasst.

Spannend wurde die geplante Kurzwaffendisziplin für den GPG. Die PP - Scheiben und die Entfernungslinien waren schnell angebracht. Bei der Vorbesprechung zeigte sich, dass die in unserer Schießsportordnung vorgesehenen Zeitfenster mit den auf dem Schießstand für uns verfügbaren Mitteln nicht realisierbar war. Deshalb haben wir ohne Zeitlimit jedoch zügig auf den drei Entfernungen ausgebildet. Auch hier haben wir festgestellt, dass noch weitere Ausbildung und eine Anpassung der Ausschreibung nötig ist. Unsere Empfehlung für die Kameraden: möglichst drei "15er" Magazine bzw. für die Revolver eine Anzahl "speed loader" verwenden.

Bei der nächsten Schießausbildung im August wollen wir diese Disziplinen modifiziert wieder üben: Deshalb zu diesen Terminen einen Repetierer und eine Kurzwaffe (möglichst Pistole mit drei Magazinen) mitbringen. Zusätzlich planen wir weiter mit den Distanzen 300 Metern und 475 Metern eine Schießausbildung für die Disziplinen G-RZF1 und G-HZF1 anzubieten.

Neben dem vollen Ausbildungsprogramm hatten einige Kameraden Gelegenheit den Umgang mit einem speziellen Anschusstisch zu erlernen. Wie an jedem Termin konnten auf 100 Metern "neue" Komponenten eingestellt werden. Dies scheint ein "ewiger" Bedarf zu sein, den wir gerne erfüllen.

Wie gewohnt haben wir pünktlich die aufgeräumten Schießstände verlassen, so dass die Schießbahnwärter und wir noch das "Rest-" Wochenende genießen konnten. Danke an alle Teilnehmer für den zügigen und reibungslosen Ablauf und die Hilfe beim Aufbau. Besonders Bedanken wir uns bei den Helfern, die bis zum Schluss dabei waren und auch noch alles Abgebaut und aufgeräumt haben.
Ganz nach unserem Motto: Gemeinsam sind wir Stark