Militärische Ausbildung

Karte – Kompass – Marschkompasszahl

09.10.2018, von Walter Schreck, Weibersbrunn

Trotz rasant fortschreitender Navigationstechnik gehören Karte und Kompass noch immer zum Rüstzeug eines Soldaten. Daher trainierten am 9. Oktober über 20 Reservisten im Zuge der individuellen Grundfertigkeiten eines jeden Soldaten den richtigen Umgang mit Karte und Kompass.

Im RK Heim Weibersbrunn wurden die Teilnehmer in die Karte 1:50 000, UTM – Koordinaten, Bezugspunktverfahren und den Bundeswehrkompass geschult.

Bild:

Foto: Winfried Stecher

Zu jedem Thema wurden verschiedene Aufgaben gestellt, die gelöst werden mussten. Der Leitende der Ausbildung stellte die verschiedensten Aufgaben, welche von den Reservisten gelöst werden mussten. Für viele war diese Ausbildung eine weitere Vorbereitung für den am kommenden Samstag stattfindenden Nacht-Orientierungsmarsch in Neubrunn, an der sich auch viele Kameraden der Kreisgruppe Aschaffenburg beteiligen werden.