RAG Schießsport

Schießausbildung der RAG Schießsport

26.08.2017, von Joachim Bopst, Hammelburg

Drei Schießsportgruppen hatten am 26. August Training. Die RAG Schießsport aus der Kreisgruppe Aschaffenburg war mit mehr als 40 Personen dabei. Wieder optimale Übungsbedingungen z.B. für die kommende Kreismeisterschaft. Besucher aus der Kaserne Hammelburg wollten sehen "... was die Reservisten so Treiben ...".

Wie üblich, konnten auf einem Stand die Kameraden auf 100 Metern ihre Waffen einstellen und für die kommende Kreismeisterschaft trainieren.

Der zweite Stand wurde für das Training mit Zielfernrohr auf die 300 Meter Distanz genutzt. Schließlich ist der Wettbewerb "Long Range Trophy" nicht mehr weit.

Bild:

Foto: Joachim Bopst

Mit verschiedenen Kurzwaffen wurde auf 20 Meter Entfernung geübt. Diese Möglichkeit zu üben ist vor allem für die Kameraden wichtig, die keinen Schießstand eines Schützenvereines - zum Training nach der Schießsportordnung VdRBw - mitbenutzen können.

Mit der optimierten Aufhängung für die Zielscheiben waren die drei Schießstände schnell aufgebaut und später wieder abgebaut.
Dank dem Einsatz von unseren Schießleitern war ein sicherer Betrieb gewährleistet. Auch diese Schießleiter auf den einzelnen Ständen hatten Gelegenheit selber zu trainieren.

Besucher aus der Bundeswehr, z.B. der Spieß einer Einheit, gaben uns die Gelegenheit die Arbeit des VdRBw und der RAG Schießsport vorzustellen. Gleichzeitig sprachen wir die Bitte aus, bei den aus dem aktiven Dienst ausscheidenden Soldaten für den VdRBw zu werben. Auch das UstPersStOÄ informierte sich über die Anzahl der Teilnehmer und den Übungsbetrieb.

Rückmeldungen der Teilnehmer ergaben, dass die meisten mit Ihrer persönlichen Leistung zufrieden waren - erkannte Potentiale zur Verbesserung eingeschlossen.

Danke an alle, die sich für die Schießleitung bereit erklärt und sonst mitgeholfen haben.