Militärische Ausbildung, IGF

Einsatzersthelfer A, Kompetenzerhalt

02.12.2017, von Patrik Eberwein, Weibersbrunn

Samstags morgens bei sonnigem Winterwetter trafen sich wieder viele motivierte Reservisten im RK Heim der Weibersbrunner Reservisten zur jährlichen „Einsatzersthelfer - Alpha (EH-A)“ Ausbildung. Die Teilnahme an dieser Ausbildung ist für engagierte Reservisten eigentlich Pflicht, denn natürlich sollte man seine Kenntnisse in Erster-Hilfe sowieso regelmäßig auffrischen und wir brauchen beim Schießen auch immer wieder ausgebildete Einsatzersthelfer. Beorderte Reservisten müssen diese Ausbildung sogar im Rahmen von IGF (individuelle Grundfähigkeiten) bei ihrem zuständigen Truppenteil regelmäßig nachweisen.

In gewohnt kurzweiliger Weise schaffte es Fw d.R. Luisa Stogner, ausgebildete Rettungsassistentin der Bundeswehr, den Ausbildungsstoff an die Kameraden zu bringen und die eine oder andere Wissenslücke bei den Teilnehmern zu schließen. Sie gab auch immer praxisbezogene und aktuelle Beispiele, dabei auch einige neue Erkenntnisse die sie zuletzt im November bei ihrer Teilnahme auf dem 2. Symposium „Taktische Lagen im Rettungsdienst“ in Düsseldorf erfahren hat.

Bild:

Foto: Winfried Stecher

Jimmy Stogner

Unterstützt wurde Luisa Stogner durch ihren Mann Sergeant Major (ret.) Jimmy Stogner, der in seinen Einsätzen mit der US ARMY (u.a. im IRAK) schon mehrmals selbst in der Lage war in Feuergefechten Verwundete Kameraden zu versorgen. Seine Erzählungen machten die Ausbildung noch interessanter.

Bild:

Foto: Winfried Stecher

Holger Spieler und Walter Schreck

Getreu dem Motto „Ohne Mampf kein Kampf“, sorgte die RK Weibersbrunn wieder für das leibliche Wohl der Teilnehmer und kümmerten sich um das Mittagessen und die Getränke der Teilnehmer.

Der Kreisvorsitzende Major d.R. Patrik Eberwein bedankte sich bei allen die zum Gelingen dieser Ausbildung beigetragen haben und wünschte allen eine gute nach Hause Fahrt durch die Weibersbrunner Winterlandschaft.